klar

Stellung des Oberlandesgerichts Braunschweig

In der sog. ordentlichen Gerichtsbarkeit werden vor allem Verfahren im Zivil-, Straf-, Familien- und Betreuungsrecht geführt.

Oberste Instanz der ordentlichen Gerichtsbarkeit ist der Bundesgerichtshof, der über Revisionen entscheidet. In der Ebene darunter befinden sich die Oberlandesgerichte. Bundesweit gibt es 24 Oberlandesgerichte. Davon befinden sich drei in Niedersachsen: Braunschweig, Celle und Oldenburg.

Der Bezirk des Oberlandesgerichts Braunschweig umfasst zwei Landgerichte, das Landgericht Braunschweig und das Landgericht Göttingen. Diesen sind jeweils die Amtsgerichte des dortigen Bezirks zugeordnet. Für das Landgericht Braunschweig sind das die Amtsgerichte Bad Gandersheim, Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Helmstedt, Salzgitter, Seesen, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Dem Landgericht Göttingen sind die Amtsgerichte Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Herzberg, Göttingen, Northeim und Osterode am Harz zugehörig. Eine Übersicht über den Bezirk finden Sie hier.

 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln